Überwinterung - Wie Sie Ihre Pflanzkübel wetterfest machen.

Pflanzgefäße sind nicht automatisch winterfest und frostsicher. Wer also vermeiden möchte, seine schweren Pflanzgefäße vor jedem Winter ins Warme zu tragen, damit sie keinen Schaden nehmen, sollte beim Kauf darauf achten, qualitativ hochwertige Gefäße zu wählen.

Doch was heißt eigentlich Winterfest?

Ein Outdoor-Kübel sollte folgenden Wetterstress aushalten:

  • Thermische Einflüsse

    Hitze, Kälte, Frost und Temperaturwechsel muss Ihr Pflanzkübel aushalten, ohne dass sich Risse bilden. Auch die Sonnenbestrahlung darf keine Schäden am Material anrichten.

  • Feuchtigkeit
    Ein Outdoor-Pflanzgefäß muss wasserdicht sein. Wenn das Material Wasser aufnimmt, kann es zu Eis gefrieren und Risse entstehen im Kübel.

  • Mechanische Beanspruchung
    Oft wird hier von Windstabilität gesprochen. Da der Wind nicht nur die Oberfläche trifft, sondern auf den ganzen Kübel kraft ausübt, sollte der Kübel stabil sein und nicht umfallen. Da aber die meisten Pflanzgefäße in der Regel voll bepflanzt sind, spielt dieser Aspekt keine große Rolle.

  • Photochemische Einflüsse
    UV-Strahlungen der Sonne können organische Verbindungen aufspalten und Moleküle zerstören. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass der Outdoor-Kübel UV-beständig ist.

Hier eignen sich besonders gut Kübel aus dem Material Fiberstone welches aus einer Kombination aus künstlichen Fasern (Glasfasergewebematten) und natürlichem Gesteinsmehl besteht. Dank der hohen Stabilität von Fiberstone fügen Frost und andere Witterungsverhältnisse dem Material keinen Schaden zu. Nachhaltigkeit beginnt schon bei der Verwendung von langlebigen Materialien.

Outdoor-Kübel winterfest verpacken:

Warum muss ich meinen Kübel eigentlich verpacken, wenn die Pflanzen doch winterfest sind? Jede Pflanze, sei sie in unseren Breiten noch so winterhart, benötigt auch im Winter Wasser. Kübel die nicht vor Frost geschützt werden, würden bei langanhaltendem Frost dauerhaft durchfrieren und die Pflanze könnte kein Wasser aufnehmen. Die Pflanzen erfrieren also nicht, sondern sie vertrocknen. Äußere Faktoren, wie Wind und Sonne, verstärken diesen Effekt noch.

Um Ihr Outdoor-Pflanzgefäß wintersicher zu machen sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Standort: Stellen Sie Ihr Pflanzgefäß wenn möglich an einen geschützten schattigen Standort. Am besten ist die Platzierung dicht an einer Hauswand, damit der Pflanzkübel und die Bepflanzung dort weniger der Witterung ausgesetzt sind.
  • Schutzmatten: Das umwickeln des Pflanzgefäßes mit Schutzmatten aus Schafswolle, Jutefilz oder Luftpolsterfolie eignen sich gut und schützen vor der Kälte.
  • Hauben: Frostschutz-Hauben umschließen auch höhere Pflanzen komplett und sorgen so für einen optimalen Schutz im Winter
  • Kälte von unten: Um das Einfrieren der Wurzel zu verhindern eignen sich Holzplatten oder Styroporplatten.

Tipp: Bevor Sie Ihre Pflanzgefäße winterfest verpacken, kontrollieren Sie die Abflusslöcher im Boden des Kübels. Sollten diese über den Sommer zugewachsen sein, schneiden Sie die heraus stehenden Wurzeln einfach ab und bohren Sie die Löcher frei. Keine Angst! – Dass hierbei ein paar Wurzeln beschädigt werden, macht der Pflanze nichts aus. Ein funktionierender Abfluss ist unabdingbar für die Überwinterung. Wir empfehlen dazu unsere Pot – Feet, mit denen der Abfluss von überschüssigem Wasser gewährleistet ist.

Welche Pflanzenarten sind eigentlich Winterfest?

Das bepflanzen von Outdoor-Pflanzgefäßen verschönert jeden Garten, jede Terrasse und jede Haustür.  Damit das aufwendige Bepflanzen jedoch nicht jedes Jahr erneuert werden muss, eigenen sich hier winterharte Pflanzen die den Winter problemlos überleben. Wir stellen euch unsere Top 10 der winterhaften Kübelpflanzen vor.

  • Buchsbaum (Buxus sempervirens)
    Buchsbäume finden sich  in fast jedem Garten wieder und sind besonders beliebt. Der immergrüne Buchs kann ganzjährig im Außenbereich platziert werden, ohne das weitere Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen.
  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)
    Das attraktive glänzende, weiß gezeichnete Laub des Kirschlorbeers verzückt jeden Pflanzenliebhaber. Der immergrüne, dichte Strauch blüht vom mittleren bis ins späte Frühjahr und bis zu 5 Meter hoch.  Er dient also auch super für einen Sichtschutz. 
  • Bambus (Phyllostachys und Fargesia in Sorten)
    Der Bambus ist eine beliebte Pflanzenart für Outdoor-Pflanzkübel. Es gibt winterharte Bambusarten, achten Sie hierbei beim Kauf auf die Hinweise der Pflanzentafel. Damit die Wurzelballen geschützt sind, empfiehlt sich dennoch im Winter einen Standort an der Hauswand.
  • Lavendel (Lavandula angustifolia)
    Der immergrüne Lavendel besticht im Frühjahr mit seinen nektarreichen, wunderbar duftenden, violetten Blüten. Er ist robust und pflegeleicht. Den Winter übersteht er Dank der Entfernung der verblühten Triebe im Herbst. Ein weiterer Schnitt im Frühjahr bei dem Sie nicht ins alte Holz schneiden sollten, lässt ihn anschließend wieder schön buschig wachsen und aufblühen. Schon gewusst? Lavendel weißt eine mückenabwehrende Wirkung auf und eignet sich daher besonders gut für Terrassen.
  • Rote Fächerahorn (Acer japonicum)
    Der rote Fächerahorn (Acer palmatum) ist durch seine kräftige Färbung ein gern gesehener Zierstrauch im Garten. Der Zierstrauch sollte in einen ausrechend großen Blumenkübel gepflanzt werden und im Winter draußen bleiben.
  • Winterheide (Erica carnea)
    Schon im Januar beglückt die Winterheide (Schneeheide) mit ihren glockenförmigen, purpur-rosafrabenden Blüten. Je nach Sorte blüht der robuste Strauch von Dezember bis in den Spätfrühling hinein. Die Winterheide kann Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius standhalten.
  • Ziergräser (Pennisetum alopecuroides)
    Die zeitlose Bepflanzung mit Gräsern ist im Moment sehr angesagt. Sie findet sich häufig in sehr modernen und schlichten Gärten wieder. Es gibt eine Vielzahl von Gräsern die winterhart sind wie das rote Lampenputzgras.
  • Ginko (Ginko biloba)
    Ginkoblätter sind ein absoluter Trend geworden. Der Ginko ist eine eher anspruchslose winterharte Pflanze. Typisch für ihn sind die fächerförmigen, manchmal tief eingeschnittenen Blätter, die einer gelb- bis mittelgrünen satten Farbe erstrahlen.
  • Hortensien (Hydrangea macrophylla)
    Die Hortensie gibt es in zahlreichen Blüten.  Ob elegant weiß, verspielt rosa oder oder Herbstlich rot – Hortensien gibt es in vielen Farbspielen. Auch ein helles Blau und kräftiges Lila sind vertreten. Besonders erfreulich ist ihre lange Blütenzeit vom Hochsommer bis in den Herbst hinein.
  • Stechpalme (Ilex)
    Ilex ist auch unter dem Namen Stechpalme bekannt. Als Stämmchen oder als Kugel kann der Illex mit seinen stacheligen Blättern und seinen roten Beeren den Pflanzkübel auf hübschen. Der Illex ist eine winterharte Pflanze und leicht zu pflegen.